Zum Inhalt springen

kontakt@afd-hef-rof.de

    Die Ukraine kann den Krieg nicht gewinnen,

    selbst wenn der Westen noch soviel Waffen liefert. Ihr gehen langsam die Soldaten aus. Die Gesamtzahl der Toten wird auf über 300.000 auf beiden Seiten geschätzt. Die wenigsten sind Zivilisten. Was nützen also auf Dauer Waffenlieferungen, wenn niemand mehr da ist, um sie zu bedienen?

    Dies vorhersehend muss die Ukraine zu Verhandlungen mit Rußland bewegt werden, je eher desto besser. Dabei muss der Westen einsehen, dass er Rußland mit der NATO-Osterweiterung dazu veranlasst hat, mit der Annexion der Krim STOP zu sagen. Deshalb muss man Putin Gelegenheit geben, den Krieg ohne Gesichtsverlust zu beenden. Das kostet vermutlich einen weiteren Gebietsverzicht der Ukraine, ist aber für diese billiger und besser, als sich das ganze Land zerbomben zu lassen.

    Deutschland sollte seinen Verteidigungsetat und weitere Mittel für die Bundeswehr nutzen, um seinen Platz in der NATO adäquat erfüllen zu können.

    Die gefürchtete Gefahr, dass Rußland weitere Gebietsgewinne in anderen Ländern anstrebt, ist gering, weil dann der Bündnisfall eintritt und damit ein Atomkrieg unausweichlich wäre.